500 Bodenfruchtbarkeitsfreaks

Die trafen sich diese Woche in Neunburg vor dem Wald im nördlichen Bayern. Ich wusste auch nicht, wo das ist. War aber auch zweitrangig!

Ich war auch dabei, weil mich zum einen das Programm interessiert hat, zum anderen mir aber auch wichtig war, viele Leute zu treffen, die alle nur eins im Kopf haben an dem Tag: gesunden und fruchtbaren Boden! Genau das hat man den ganzen Tag auch gespürt: eine für mich im Vergleich zu den meisten landwirtschaftlichen Veranstaltungen extrem positive Stimmung wirklich aller Teilnehmer. Das war schon beeindruckend!

Michl also um 5.45 Uhr ins Auto und los. 220 km gen Osten in eine mir völlig unbekannte Gegend östlich von Schwandorf. Ein Halle mitten im Nirgendwo (für mich zumindest), aber vom Feinsten! Ich bin zum Glück ohne Stau durchgekommen, und schon beim Aussteigen aus dem Auto die ersten bekannten Gesichter! Teilnehmer meines Bodenkurses im Grünen 2014/15 im Chiemgau. Schön, Euch mal wieder zu sehen, auch wenn es wieder viel zu kurz war. Das hatte mehrere Gründe:

Zum einen war das Programm extrem straff, was ja auch gut war. Schließlich will man ja für sein Geld auch was mitnehmen (als Hohenloher mit schwäbischem Einschlag ehelicherseits). Zum anderen waren die Pausen dann leider doch nicht so zum Netzwerken wie gedacht, weil ich ständig von irgendwelchen jungen Landwirten angesprochen wurde. „Hey, Du bist doch der Michl von YouTube!“

Oh ja, der bin ich. Aber damit hatte ich nicht gerechnet. Dass so viele mich dann kennen, war schon komisch, weil das direkte Feedback in den Sozialen Medien ja eher gering ist. Auf der anderen Seite muss ich sagen, dass mich das dann doch ein Stück weit stolz gemacht hat, wenn man in den Gesprächen gesagt bekommt, dass sich junge Landwirte bedanken (!) für das, was sie da sehen und lesen können! Krasse Erfahrung für mich! Sie sind froh, neue bzw. andere Ansätze zur Lösung von Problemen gerade im Ackerbau gezeigt zu bekommen. Cool.

Das motiviert echt saumäßig, da weiter zu machen und weiter zu zeigen und zu erklären, warum wir was wie tun. Danke allen, die mich angesprochen haben! War toll!

Aber auch die Referentinnen und Referenten waren stark und ich konnte vieles an Neuem und auch schon Bekanntem hören. Auch das Ansporn, weiter zu machen und unseren Weg weiter zu gehen. Gesunder Boden – gesunde Tiere – gesunder Mensch! Da ist viel dran.

Dank geht an die IG Gesunder Boden für die Organisation dieses Tages! Für viele geht das, für was die IG steht, vielleicht zu weit. Aber wer sich mit Bodenfruchtbarkeit beschäftigt, der weiß, dass wir um vieles nicht herumkommen werden! Und ich fand es beeindruckend, wie konsequent diese Veranstaltung zu Ende gedacht war: 60 Streuobstbäume werden gepflanzt, um den CO2-Ausstoß der Teilnehmer für An- und Abreise sowie der Veranstaltung selbst zu kompensieren. Die Zutaten für die Verpflegung wurden von Mitgliedern der IG aus der Gegend eingekauft und vor Ort frisch zubereitet, so dass der Müllberg dieser Veranstaltung extrem klein blieb!

Ich bin froh, dass ich hier jetzt Mitglied geworden bin und freue mich schon auf die nächsten Veranstaltungen! Für mich ein gelungener Tag!

Schönes Wochenende Euch allen!

Euer Michl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.